Sonntag, 08. Juli

auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie - Rhön Rabbits, die Square Dance Gruppe aus Künzell
Was ist Square Dance?

 

Square Dance ist ein amerikanischer Volkstanz, der sich aus den europäischen Volkstänzen der Siedler entwickelt hat. Der einzige amerikanische Beitrag bei der Entwicklung des Square Dances war der Caller, manchmal auch Prompter genannt. Er half den Tänzern mit Ansagen, sich an Tanzfolgen zu erinnern, die sie bereits einmal gelernt hatten.

Jeweils vier Paare beginnen den Tanz an den Seitenlängen eines Quadrates (in englisch = Square). Während des Tanzes bewegen sich die Tänzer nach Zurufen des Callers in ständig Wechselnden Formationen wie Quadraten, Linien, Wellen, Kreisen usw. Der Zuruf beinhaltet die Namen der Figuren, die der Caller weitgehend frei miteinander kombinieren kann. Daraus ergibt sich eine fast unendliche Abwechslung der Figurenfolgen und die Tänzer wissen nie was als nächstes kommt.

Die Namen und Ausführung der Figuren sind weltweit standardisiert und haben englische Namen. Es sind jedoch keine Englischkenntnisse erforderlich, da man nur den Namen mit der Figur verbinden muß. Um diesen Tanz zu lernen, muß man an einem Kurs ("Class") teilnehmen. Derzeit werden 71 Figuren innerhalb eines halben Jahres in solch einem Kurs vermittelt- und es gibt sicher auch einen Square Dance Kurs in Deiner Gegend! Das heißt, daß jemand, der diesen Tanz erlernt hat, jeden Klub auf der Erde besuchen und mittanzen sowie neue Freunde finden kann. Allein in Deutschland gibt es mittlerweile über 430 Square Dance Clubs.

Es wird immer nur zum Spaß getanzt - es gibt keinerlei Wettbewerb, also auch keine Gewinner und Verlierer. Nicht umsonst ist an Clubabenden und Veranstaltungen viel Ausgelassenheit zu beobachten, obwohl vor und während des Tanzes alkoholische Getränke nicht erlaubt sind. Alkohol beeinträchtigt nämlich die Konzentrationsfähigkeit und das Reaktionsvermögen beim Tanzen.

Verbissene und vorwurfsvolle Gesichter bei "Patzern" während des Tanzes sind verpönt. Obwohl Square Dance, wie alle Tanzsportarten die Beine etwas belastet, soll es vor allem Spaß machen. Dazu dient auch die "Afterparty", ein geselliges Beisammensein, das nach den Tanzabenden stattfindet. Besonders reizvoll ist dies natürlich, wenn man zuvor mit neuen Square Dancern oder gar bei anderen Clubs getanzt hat.

Wo kannst Du Square Dance lernen? Zum Beispiel bei uns den Rhön Rabbits Künzell.

Quelle: Rhön Rabbits Künzell